Yogatherapie

Immer mehr Menschen fühlen sich in der heutigen Zeit überfordert. Stress, Zeitdruck und die an sich selbst gestellten überhöhten Erwartungen haben Symptome einer chronischen Erschöpfung, inneren Zuständen hoher Anspannung bis hin zu depressiven Verstimmungen zur Folge.  

Yoga kann bei seelischen Erkrankungen helfen, unterstützend zu behandeln und physische Symptome einer Dauerbelastung wie z.B. Kopf- und Rückenschmerzen behutsam zu lindern und zu reduzieren.   

Bei Menschen mit psychischen Erkrankungen wie z.B. Ängsten, Depressionen, Burnout, Essstörungen oder Süchten kann die Psychologische Yogatherapie als begleitende Maßnahme die ärztliche Behandlung unterstützen.

Einfache Übungen des Yoga können helfen, die seelische Gesundheit zu verbessern.

 

Immer mehr wissenschaftliche Studien belegen, Yoga hilft uns nicht nur dabei, gesund zu bleiben, sondern ist auch in der Lage, sowohl unsere psychische wie auch physische Gesundheit wiederherzustellen, wenn diese aus dem Gleichgewicht geraten ist. In Untersuchungen wird belegt, dass Yoga sowohl Depressionen als auch Angststörungen lindert. Nach schweren Schicksalsschlägen berichten die Betroffenen über mehr Widerstandskraft, mehr Lebensqualität und mehr Willensstärke.

 

Yogatherapie ist die Anwendung der klassischen Yoga-Techniken auf konkrete körperliche Beschwerden und deren Ursachen. Das zentrale Thema der Yogatherapie ist die Aktivierung der eigenen Selbstheilungskräfte, Lebensstilentwicklung und Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Das Ziel der Yogatherapie ist die körperliche und geistige Entspannung. Die Übende nimmt sich selbst wieder klarer wahr und kann sich - wieder verwurzelt - neu stabilisieren. Hierdurch können schon nach kurzer Zeit die ersten Beschwerden nachlassen.

Aus Sicht der Yogis entstehen Beschwerden, egal ob körperlich oder geistig, durch blockierte oder einen Mangel an Lebensenergie. Durch gezielte Aktivierung steigt das Energieniveau und der Energiehaushalt gleicht sich aus.

 

In der yogatherapeutische Einzelberatung entwickeln wir gemeinsam ein Yoga-Übungsprogramm, das genau auf Ihre persönlichen und gesundheitlichen Bedürfnisse ausgerichtet ist. Das Ziel ist die optimale Unterstützung Ihrer gesundheitlichen Entwicklung und Genesung.

 

Die Yogatherapie eignet sich sehr gut für Yogaanfänger und auch für erfahrene bereits Yogaübende.

Yogatherapie ist ein gesundheitsorientiertes Lebensstilkonzept für alle Menschen, die selbst etwas für sich tun wollen. Jederzeit und überall.

 

Die TriYoga Therapie Stunden enthalten Yogahaltungen und Serien, die bei folgenden Aspekten hilfreich sein können:

  • Stressbewältigung
  • Chronischen Schmerzen, z.B. Rückenbeschwerden
  • Schnellere Regeneration von Verletzungen oder Krankheit
  • Erhöhung der Flexibilität in Hüften und Wirbelsäule
  • Bei Verkürzungen und festem Gewebe bei Anfängern und auch Sportlern 
  • Verbesserung der Beweglichkeit in den Gelenken
  • Entspannung

Ich nehme mir viel Zeit für meine Klienten und lege großen Wert auf ein gutes, positives und wertschätzendes Miteinander. Mit viel Empathie und Akzeptanz fühle ich mich in mein Gegenüber hinein mit all seinen Stärken und Schwächen, Charaktereigenschaften und Denkweisen.

In den yogatherapeutischen Sitzungen erarbeite ich gemeinsam mit meinen Klienten Lösungen für deren Anliegen, der Fokus liegt dabei auf dem Weg hin zu einem gesunden und glücklicheren Leben.

YOGATHERAPIE ALS BEGLEITENDE MASSNAHME BEI

  • Rücken-, Nacken- und Gelenkschmerzen
  • Asthma
  • hohem Blutdruck
  • Übergewicht
  • Diabetes 
  • Herz- und Kreislaufbeschwerden
  • Ängsten 
  • Schlafstörungen
  • Depressionen
  • Burn-out
  • diversen chronischen Beschwerden
  • u.a.

Die Yogatherapie dient der Gesundheitsvorsorge und ersetzt keinen Arztbesuch.

Heilversprechen werden nicht gegeben und es werden keine Diagnosen ausgesprochen.