"Die Frau ist die Schöpferin des Universums; das Universum ist ihre Form.

Die Frau ist die Grundlage der Welt; sie ist die wahre Form des Körpers."

Shaktisangama Tantrad

Shakti - Die Kraft des Weiblichen im Yoga

Shakti steht im Hinduismus für die weibliche Urkraft des Universums, die ursprüngliche kosmische Energie. Shakti ist ein weiblicher, dynamischer Aspekt hinduistischer Gottheiten.

Shakti stellt eine aktive Energie dar, eine tief gehende Intelligenz, die uns allen innewohnt: eine kreative Lebensenergie.

 

Die Shakti-Energie ist eine weibliche essentielle Energie, die weibliche elementare Kraft, die ganz natürlich in jeder Frau von Geburt an fließt. Diese Kraft ist permanent in Bewegung und kann sich durch psychische und mentale Blockaden auch körperlich ausdrücken. Es besteht eine tiefe Beziehung zwischen dieser Energie und dem menschlichem Körper.

 

Die weibliche Energie ist besonders mit der Erde verbunden, sie fließt aufwärts vom Becken über die Psyche in den Geist, von der Erde aufsteigend durch den Körper nach oben. Die Energie der Frau wirkt von Innen, die Frau verbindet sich aus ihrer zentrierten Mitte heraus mit ihrem Körper und der Erde. 

 

In den östlichen spirituellen Traditionen (wie dem Yoga oder Tantra) wird die weibliche Energie als „Shakti" bezeichnet und meint den einzigartigen Ausdruck dieser ursprünglich, fließenden Energie, die sich individuell in jeder Frau ausdrückt.

Die weibliche Energie ist schöpferisch, kraftvoll und kreativ. Ihr Ausdruck ist sinnlich und intuitiv. Die Energie der Frau ist nährend, aufmerksam und verbindlich. Die Kraft der Frau ist erdend, das Weibliche steht für Verbundenheit, Geborgenheit in der Gemeinschaft.

 

Die ursprüngliche Natur der Frau ist ihr Sein. Ihre Lebensfreude und Liebe bezieht sie aus ihrer natürlichen Verbundenheit mit sich selbst und der Kreativität mit dem Leben. Das natürliche Sein der Frau ist in sich ruhend, unabhängig und braucht keine Anerkennung und Aufwertung durch Äußerlichkeiten. Viele Frauen haben diese Verbundenheit, diesen Kontakt zu ihrer inneren Essenz, ihrer Weiblichkeit verloren.

 

Bekommt frau wieder Kontakt zu ihrer innersten Essenz, ist sie verbunden mit ihrer Weiblichkeit und ihrer Shakti und entwickelt ein ganz natürliches Selbstbewusstsein für ihr Sein als feminine Frau. 

 

Eine wunderbare Art zu leben ... leicht und ehrlich und inspirierend!

Fließend und meditativ

Spüren, fühlen, geschehen lassen ... fließen, dem eigenen Rhythmus folgend!

 

Die Lebensenergie

Als wichtigste Grundlage des Lebens gilt in der chinesischen Medizin das Chi, die unsichtbare Energie des Universums, die Essenz unserer Existenz.

Für Frauen ist ihr Körper und ihre Intuition, ihr Bauchgefühl, der Zugang zu ihrer Essenz, zu ihrer universellen Lebensenergie.

 

Der Grundgedanke der Durchflutung des Körpers mit Energie ist sehr alt und in den unterschiedlichsten Kulturen anzutreffen. 

Entsprechend der Tradition des Yoga werden Körper, Geist und Seele von der kosmischen Lebensenergie Prana durchströmt. Prana ist die Urkraft aller Naturerscheinungen, die subtile Energie, die lebendige Essenz alles Stofflichen.

Die Energiedichte in Knochen, Muskeln und Organen ist konzentrierter als die Energie im Atem, in den Gedanken und Gefühlen. Eine ausgeglichene, entspannte Persönlichkeit vibriert vor Lebensenergie. Körperübungen machen es dem Menschen möglich, diese Energie in sich zu spüren.

 

Prana - Die kosmische Lebensenergie

Prana ist das aktive Prinzip des Lebens. Der Mensch lebt in einem Meer von Prana und ist Tag und Nacht von dieser alles umfassenden universellen Lebensenergie umgeben. Prana ist im gesamten Kosmos enthalten, seine Auswirkungen sind in der Natur in Form von Wärme, Magnetismus oder Elektrizität zu beobachten. Prana ist in Wasser, Luft, Nahrung, Licht und Sonne enthalten. Der Mensch nimmt Prana – wenn auch unbewusst – ständig zu sich. Prana ist für uns Menschen außerordentlich wichtig. Alle unsere Zellen werden durch Prana belebt und geschützt und es versorgt Seele und Geist mit Energie. Eine gute Prana-Versorgung gewährleistet Vitalität, Lebensfreude, Ausgeglichenheit und Gesundheit. Ein Mangel an Prana dagegen führt zu körperlichen und seelischen Problemen.

Nur dann, wenn Prana ungehindert durch den Astralkörper des Menschen – durch die Nadis und durch alle Chakren – fließen kann, ist der Mensch körperlich und seelisch im Einklang mit dem Universum.