STEUERFREIER ZUSCHUSS FÜR KURSE DER BETRIEBLICHEN GESUNDHEITSFÖRDERUNG

Unternehmen können durch ein Betriebliches Gesundheitsmanagement die Gesundheit und das Wohlbefinden der Mitarbeiter am Arbeitsplatz erhalten und aktiv fördern. Gerade in Zeiten des demografischen Wandels sind zufriedene, motivierte und gesunde Mitarbeiter für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens unverzichtbar. Damit die betriebliche Gesundheitsförderung noch attraktiver für den Arbeitgeber wird, hat der Gesetzgeber zum 01.01.2020 den steuerfreien Zuschuss von bisher € 500 jährlich auf € 600 erhöht.

 

€ 600 anstatt € 500 für die Gesundheit IHRER Mitarbeiter

 

Maßnahmen, die vom Unternehmen im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung durchgeführt werden, sind nach

§3 Nr. 34 EStG steuerlich befreit. Der maximale Betrag, den ein Arbeitgeber jedem einzelnen Mitarbeiter zur Verhinderung von Krankheitsrisiken und zur Gesundheitsförderung pro Kalenderjahr zur Verfügung stellen kann, beträgt € 600.

Die Maßnahmen müssen hierbei allerdings hinsichtlich Qualität, Zweckbindung, Zielgerichtetheit und der „Zertifizierung“,

den Anforderungen der §§ 20 und 20b des Fünften Buches Sozialgesetzbuch genügen.

 

Damit eine Steuerbefreiung gilt, müssen alle Anbieter eine Zertifizierung der Zentralen Prüfstelle Prävention vorweisen.

Da die Prüfstelle die eingereichten Kursangebote an Hand des Leitfadens Prävention überprüft, ist so sichergestellt, dass die Kurse den Anforderungen der §§ 20 und 20b SGB V genügen.

 

Zusammenfassend gilt eine steuerliche Förderung durch §3 Nr. 34 EStG für folgende Maßnahmen:

  • von den Krankenkassen oder der ZPP zertifizierte Leistungsangebote zur verhaltensbezogenen Prävention
  • sonstige nicht zertifizierungspflichtige verhaltensbezogene Maßnahmen des Arbeitgebers im Zusammenhang mit einem betrieblichen Gesundheitsförderungsprozess z.B. „Bewegte Pause“

Als Sportwissenschaftlerin und Yogatherapeutin sind alle meine Kurse und Angebote der betrieblichen Gesundheitsförderung von der Zentralen Prüfstelle Prävention §§ 20 und 20b SGB V geprüft und zertifiziert.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage.