"Dieser bemerkenswerte Körper, der uns gegeben wurde, ist unser Instrument der weiblichen Führung.

Je mehr wir in unseren Körper hinein sinken können und dadurch sensibler für seine Signale werden,

desto anmutiger können wir mit Kreativität und Führung durch das Leben,

Beziehungen und durch Gefühle navigieren."

~ Chameli Ardagh

 

DAS SINNLICHE BECKENBODENTRAINING

    Intensivseminar

Der Beckenboden im Yoga - Die Quelle der Kraft

Der Beckenboden ist der magische Mittelpunkt des Körpers:

Hier empfindet die Frau höchsten Genuss in der Sexualität und hier ist das Zentrum, von dem Kraft und Bewegung ausgehen. Der Beckenboden hält die inneren Organe an ihrem Platz und trägt während der Schwangerschaft der Frau das heranwachsende Kind. Ein starker Beckenboden gibt Halt und Haltung.

 

Der Beckenboden ist – psychologisch gesehen – aufgrund seines direkten Bezuges zu den Geschlechts- und Ausscheidungsorganen ein sensibler Bereich für mentale Vorstellungen und steht in einem funktionalen Zusammenhang mit dem Zwerchfell und auch mit vielen anderen Körperregionen, wie der ersten Rippe und dem Scheitel.

 

Die Beweglichkeit unseres Beckenbodens ist sehr wichtig für die Ausrichtung des Beckens, für die Beweglichkeit des Oberschenkelknochens in der Hüftgelenkpfanne und für den Gleichgewichtszustand in der gesamten Wirbelsäule. Ein beweglicher Beckenboden schafft eine große Stütze für eine aufrechte Haltung, indem sich das Rückgrat – im übertragenen Sinn steht Rückgrat für Standhaftigkeit, Stütze oder Stärkung – verlängert und der Schultergürtel, der Nacken und der Kopf entlastet werden.

Ein Gespür für den Beckenboden zu entwickeln hilft der Frau, körperliche und psychische Blockaden zu lösen und ihre Körperausrichtung tiefgreifend zu verbessern. Damit wird das Hüftgelenk beweglicher und die Bewegungen kontrollierter.

 

DIE QUELLE DER KRAFT

Unser Körper besteht – ganz materiell betrachtet – aus Muskeln, Knochen, Organen und Flüssigkeiten. All diese stofflichen Strukturen sind von der weniger leicht zu fas­senden Lebensenergie belebt, die unsere Körperin durchfließt. Wenn unsere Lebensenergie in Harmonie ist, ist die Frau körperlich und seelisch gesund. Sie wird Lebenskraft, Prana oder Chi genannt, und jede Kultur macht sich andere Vorstellungen von der Lebensenergie des Menschen. Während sich die westliche Medizin sehr erfolgreich damit beschäftigt hat, wie Krankheiten zu beheben sind, finden sich in anderen Kulturen Antworten auf die Frage, wie die allen Funktionen zugrunde liegende Lebenskraft gestärkt und erhalten werden kann.

 

Die Lehren des Yoga zeigen sehr anschaulich, wie unser Energiefluss durch Bewegungen und Übungen angeregt und unsere Körper in Harmonie gebracht werden können.

 

 

Gibt es ihn wirklich, diesen inneren Strom, der alles lebendig hält, oder ist es nur eine interessante Theorie?

Wirklichkeit ist das, was wirkt. Die Vorstellungen, die wir Menschen uns von der Wirkungsweise dieser Lebenskraft machen, sind eine gute Maßnahme, um gesund zu bleiben – im Einklang mit uns selbst und der natürlichen (und der übernatürlichen) Welt um uns herum.

 

DAS POTENZIAL UNSERES BECKENBODENS

Nach der östlichen Vorstellung kommt jeder Mensch mit einem Vorrat an dieser Energie zur Welt, der sich im Laufe seines Lebens verbraucht. Während die angeborene Energie langsam weniger wird, kommt ständig erneuerbare Kraft hinzu. Diese schöpfen wir aus dem Atem, wir gewinnen sie aus der Nahrung für den Körper und aus erfreulichen Erfahrungen für die Seele.

Neue Energie erhalten wir auch durch das Gefühl der Verbundenheit mit der Erde, die uns trägt.

 

Unser Beckenboden spielt eine wichtige Rolle: Er ist eine Kraftquelle, die uns immer zur Verfügung steht. Durch die Übungen im Yoga können wir diese Quelle aktivieren, sodass sie lange lebendig und vergnügt sprudelt und so der Frau ausreichend Lebensenergie zur Verfügung stellt.

 

Die chinesische Vorstellung basiert auf der Idee, dass die Energie (Chi oder Qi genannt) zwischen gegensätzlichen Polen schwingt, die in jedem Menschen und in der gesamten Natur angelegt sind. Yin und Yang, schwarz und weiß, weich und hart, dunkel und hell, männlich und weiblich, Bewahren und Zerstören, Handeln und Geschehen lassen. Im günstigsten Fall lebt ein Mensch beide Möglichkeiten und bemüht sich um eine ständige Balance zwischen ihnen. So bleibt die Lebensenergie im Fluss.

 

In der chinesischen Medizin wird z. B. die Energie des Beckens dem Wasser zugeordnet, die des Herzens dem Feuer. Die Verbindung beider Qualitäten füllt die ursprüngliche Kraft des Wassers mit Wärme und sorgt dafür, dass das lodernde Feuer den Menschen nicht ausbrennt.

 

Nach fernöstlicher Tradition befindet sich im Zentrum des Beckenbodens das Wurzel-Chakra. Dieses Chakra ist das unterste von 7 Energiezentren, die den Körper in aufsteigender Reihe durchlaufen und das spirituelle Potenzial des Menschen darstellen. Die Energie des Wurzel-Chakra beeinflusst neben dem Beckenboden auch die Beine und Füße. So steht es im übertragenen Sinne für unsere Wurzeln, für die Erde, auf der wir stehen.

 

Im Yoga geht es unter anderem um die Umwandlung der Beckenboden-Energie: von einer rein körperlichen Orientierung zu einem sprirituell aufgebauten Fundament.

DER BECKENBODEN - DAS TOR ZUR INNEREN KRAFT

Das dynamische Beckenbodentraining mit Phantasie für ein lebendiges Körpergefühl.

Sinnlich, wirksam, stärkend. Für mehr Vitalität und Tatkraft im Alltag.

Durch Entspannungs- und Wahrnehmungsübungen wird eine Bewusstheit für den Beckenboden entwickelt, durch sanfte Yoga-Übungen wird die Muskulatur gekräftigt. 

 

Ein bewusstes Training für ein rundum gutes Körpergefühl:

Ausrichtung und Aufrichtung

Entspannung, Loslassen und Hingabe
Flexibilität in allen Lebensbereichen
Aktivierung des Wurzelchakras
Der Beckenboden als Tor für Zentrierung und Kraft
Lebendigkeit und Lebensfreude

 

Inhalt und Ziele dieses Intensivseminars

Anatomische Grundlagen

Hintergrundwissen der physischen und feinstofflichen Ebenen des Beckenbodens

Gesundheit: Beckenboden und Psyche

Auseinandersetzung mit Lebensthemen wie Urvertrauen und Körperbewusstsein

Prana - Die Lebensenergie

Energiekanäle im Yoga 

Atmung und Zentrierung

Das Wurzelchakra

Der Beckenboden im Yoga | Übungs-Set

Dieser Kompaktkurs richtet sich inbesondere an berufstätige Frauen, denen es aufgrund ihrer Arbeitsbedingungen (unregelmäßige oder erhöhte Arbeitszeiten, Pendeln zwischen Arbeitsplatz und Wohnort, Schichtdienst) oder aus familiären Gründen (als Alleinerziehende, aufwendige Betreuung von Kindern, Pflege eines Familienmitglieds) nicht möglich ist, regelmäßig an mehrwöchigen oder fortlaufenden Kursen teilzunehmen.

 

Bezuschussung durch die Krankenkassen

Dieses Kompaktangebot ist als Präventionskurs zertifiziert und wird von den gesetzlichen Krankenkassen bezuschusst.

Du kannst bei Deiner Krankenkasse einen Zuschuss bzw. eine Erstattung der Kursgebühr von € 75-80 beantragen. 

Weitere Informationen zur Kostenübernahme findest Du hier.

 

Seminartermin

Samstag, Herbst 2020 | 10.00-16.00h Termin folgt

Donnerstag, Herbst 2020 | 18.00-19.15h

 

Kursgebühr:

Frühbuchertarif: € 160 (bei Zahlungseingang bis 28.08.2020)

Regular: € 180 (inkl. Snack + 10% Rabatt auf ein Women Special Deiner Wahl) 

 

Ort: Hamburg-Sülldorf